Insight: Die Loveparade Duisburg und ihre Folgen …?

Am 24. Juli jährt sich die Katastrophe der Loveparade in Duisburg zum zehnten Mal. Aufgrund eklatanter Fehlern im Sicherheitskonzept und bei der Durchführung kam es auf der Zugangsrampe zum Festivalgelände zu einer Massenpanik in dessen Folge 21 Menschen starben und Hunderte teils schwer verletzt wurden. Eine juristische Aufarbeitung ist im vergangenen Jahr ohne Urteil eingestellt worden. Auch wenn die Frage „Wie konnte es dazu kommen?“ geklärt ist, bleibt die Frage „Kann so etwas wieder passieren?“ wenn niemand Verantwortung im juristischen Sinne tragen muss?

Die ernüchternde Antwort ist: ja

Nur zweieinhalb Jahre später kamen Konzertbesucher und Musiker mit dem Schrecken und leichten Verletzungen davon, als während eines Auftrittes in der Live Music Hall Deckenteile herabstürzten und den Abend jäh beendeten.
Doch auch hinter den Kulissen kommt es immer wieder zu Unglücken aufgrund mangelnden Arbeitsschutzes, wie PlusMinus recherchierte. Eine solche Nachlässigkeit führte zum Tod des 19jährigen Marvin Puchmeier während Abbauarbeiten nur wenige Stunden nachdem Konzertbesucher den Saal der Schleyerhalle in Stuttgart verlassen hatte. Er wurde von einem Kollegen erschlagen, der mit dem Abbau der Deckenkonstruktion beauftragt war – zwei zerstörte Leben, weil es schnell gehen musste? Continue reading

Insight: Incantatem im Video-Interview

Bei der 3. Ausgabe der Video-Interviewreihe saß Redakteurin Flo ihren Interviewpartner nicht persönlich gegenüber, sondern es trennten sie und Thomas mit Malte von Incantatem einige Meter – ganz vorbildlich im Rahmen des aktuellen Mindestabstandsgebots aufgrund der Corona-Pandemie. Deren Auswirkungen auf die Pläne der Hamburger Folk Metal Band ist Thema, genauso wie die aktuelle Produktion zum Album Katharsis, zu der bis zum 20. Juli ein Crowdfunding läuft: www.startnext.com/incantatem-katharsis Continue reading