Insight: Blackland muss erhalten bleiben

Im Jahr 2018 berichteten wir über einen Club, der durch einen Kurzschluss das Opfer von Flammen wurde. Die Solidarität mit dem Shadow war so groß, dass die Inhaber die Kraft und Unterstützung fanden den Treffpunkt für die alternative Szene in Leverkusen wieder aufzubauen.

Dies würde auch gern der Pächter des Blackland in Berlin tun, aber anders als die Stadt Leverkusen ist die Motivation von Bezirk Pankow nicht sonderlich hoch (als Vermieter der Räumlichkeiten) mit der Instandsetzung zu beginnen. Eher legte man dem Szenetreff wohl nahe das Mietverhältnis aufzulösen. Führten die Corona-Maßnahmen nicht schon zu Einnahmeausfällen, so liegt das Blackland seit dem 15. August 2021 aufgrund der Brandschäden brach. Während andere Clubs und Bars längst wieder öffnen, ist die Zukunft des Wohnzimmers von Rock- und Metalfans im Prenzlauer Berg nach wie vor ungewiss.

Dies wollen Gäste, Angestellte, Freunde nicht einfach so hinnehmen und haben eine Petition gestartet, „damit Freddy das bekommt, was ihm zu steht: GERECHTIGKEIT!“ (Zitat: Jan Redmann und Mickaël Pasquier). Daher lasst die Bezirksangestellte eure Stimme hören und teilt & unterschreibt die Petition für die Szene, für die Musik, für die Kultur: www.change.org/das-blackland-berlin-muss-erhalten-bleiben Continue reading

Insight: Ist Luisa hier? Wo geht’s nach Panama?

Wenn ihr euch fragt, was diese Fragen sollten, dann nehmt euch nun zwei Minuten Zeit hier die Antworten zu finden, die den entscheidenden Unterschied machen können, wie ein Abend verlaufen kann…

Es handelt sich bei ihnen um Codesätze, mit denen Ihr euch an Crews (Barpersonal, Security, Helfer:innen) auf Festivals oder Clubs wenden könnt – vorausgesetzt diese sind geschult im Umgang mit den Hintergründen und den entsprechenden Maßnahmen. Dafür sorgen die Initiatoren hinter Ist Luisa hier?“ (deutschsprachige Clublandschaft) und „Wo geht’s nach Panama?“ (vorwiegend auf Großveranstaltung verbreitet) seit 2017.
Diese Sätze eint das Vorgehen, dass ihr in einen geschützten Bereich geführt werden, um dort individuelle Beratung zu erfahren. Sei es, dass euch die Menschenmassen zu viel wird oder ihr das Gefühlt habt belästigt zu werden. Im baden-württembergischen Raum werden Veranstalter:innen / Organisator:innen zusätzlich durch die Initiative nachtsam geschult.

Befindet ihr euch auf den Rückweg zu Fuß / Fahrrad oder mit Bus / Bahn ist das Heimwegtelefon unter 030 120 741 82 für euch da. Ehrenamtliche bleiben mit euch am Hörer bis ihr sicher zu Hause seid: Sonntag – Donnerstag 20:00 – 24:00 Uhr, Freitag – Samstag von 20:00 – 03:00 Uhr

Eine rund um die Uhr Beratung bietet das Hilfetelefon unter 0 8000 / 116 016, die Telefonseelsorge erreicht ihr unter 800 / 111 0 111 oder 0 800 / 111 0 222
Continue reading