Live Review: And One / 13.07.2019 / Festung Königstein

Ohne Support ging es 21 Uhr direkt los, was für die einen sehr sehr angenehm ist, dass direkt durchgestartet wird; wiederum bei anderen so zu Verwirrung führt, dass man auch voller Orientierungslosigkeit einfach mal eine Prügelei anfängt. Solche Loser! Wie sehr sie es dann erst irritiert haben muss, dass And One mit ihrem bewussten Auslassen der „Zugabe“-Prozedur erneut abwichen wissen sie wohl nur alleine. 

Aber bis es soweit war und das letzte Lied erklang, begann der 2. And One – Abend auf der Festung erstmal mit Freundenschreien (Shouts of Joys) als klar wurde, dass am heutigen Tag nicht einfach die Setliste vom Vortag wiederholt würde. Nicht einmal ein bisschen adaptiert würde. Nein, ganze 25x kamen Fans, welche das Double-Feature gebucht hatten, auf ihre Kosten. Continue reading

CD Review: Hocico – Artificial Extinction

Hocico sind wieder da – mit voller Wucht!

Das mexikanische Urgestein des Aggrotech meldet sich mit ihrem neuen Album Artificial Extinction in gewohnter Power zurück.
So eröffnet der Neuling mit Dark Sunday fulminant und reicht den Staffelstab mit Anlauf und Energie an das Instrumental-Stück El Ballet Mecanico und dem Namensgeber Artifical Extinction weiter.

Die Maschinensounds finden sich weiter krachend bei Shut me down! und Psychonaut. Bei Letzterem lassen es Erk und Racso drauf ankommen und drehen den Speed-Regler hoch. Da zückt nicht nur das Tanzbein, sondern einfach alles vom Scheitel bis zur Sohle.
Damaged ist da vielschichtiger aufgebaut, aber hat trotzdem (oder gerade deshalb?) die düstere Tiefe, die für die beiden Mexikaner so typisch ist. Continue reading