CD Review: MajorVoice – „Morgenrot“

Liebe Leser, ich habe euch eine Sache schon voraus, ich habe das Album schon rauf und runter hören dürfen. Und ein Versprechen gilt: wenn ihr euch das Album kauft, werdet ihr nichts anderes mehr machen wollen. Warum ich, stellvertretend für Passion & Promotion so begeistert von Morgenrot, dem vierten Studioalbum von MajorVoice bin, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen. Doch ein Schmankerl vorab: es gibt 4 Songs bei dem Ronald Zeidler auf deutsch singt!!!!

Bereits das Intro Waves Of Love klingt nach Sehnsucht und den Drang in die Ferne zu schweifen. Und seine Visionen, mit nichts anderes als Liebe und den festen Glauben daran, wahr werden zu lassen (ganz bewusst nicht nur „können“ sondern „werden lassen“). Untermalt wird diese Hauptaussage von MajorVoice tiefer und tragender Stimme. Ein starker erster Einstieg, der in Kombination mit Ally Storchs (Subway To Sally) virtuosen Geigenspiel eine perfekte Symbiose ergibt.

Schon mal so gefühlt, als ob man gegen den Strom schwimmt und keinen verdammten Ausweg nach irgendwo sieht? Spätestens dann wird es Zeit wieder zu sich selbst zu finden. Dass das aber nicht immer alleine geht, ist auch klar. Entweder wir laufen vor uns selber weg, weil wir uns unserer Hürde nicht stellen wollen oder gar können, oder es fehlt uns der richtige Ansatz. Deshalb braucht man manchmal die Sorte Mensch(en) um sich der/die sag(t/en) „Ruf mich… und ich werde da sein“. Es gibt wohl kein ein anderes Duo, welches sich besser eignen würde für diesen Song, als Der Schulz und MajorVoice daselbst. Auch wenn der Ruf mich melodisch gesehen dunkler klingt, hat er nichts desto trotz eine Mut machende Aussage. Alleine dieser einzige Track rechtfertigt jeden Penny in die Investition dieses Albums. Wer die in „bewegten Bildern“ visuelle Untermalung braucht – das passende Musikvideo wurde am 8. Januar vorab veröffentlicht.

Entgegen der ersten zwei Liedern des Albums scheint Sunbed In The Rain etwas fröhlicher, daher zu kommen. In diesem Song geht es um das Handeln im Leben und welche unserer Entscheidungen dazugehörigen, positiven oder negativen, Konsequenzen gegenüber stehen – Karmaangelegenheiten eben. Was in der deutschen Sprache etwas kitschig klingen mag, klingt im englischen bedeutender und gar nicht so kitschig, wenn man metaphorisch das Leben folgendermaßen beschreibt: „life is a sunbed in the rain“.

Bei Leah erschreckt man sich anfangs ein wenig. Aber wie in einem Interview mit MajorVoice zu lesen war, wollte er genau solch eine unheimliche Stimmung erzeugen. In Kooperation mit Corvin Bahn und Chris Harms gelang dem musikalischen Trio eine düstere Story mit einem noch düsteren Gewand zu umhüllen. Ronald Zeidlers Klassik-Stimme kommt hier in voller Blüte zum Einsatz. Nur so viel: aus dem Leben kommt man nicht lebend raus – erst recht nicht Leah!

Ein baldiger möglicher Konzert-Abschluss-Song findet sein Potenzial in Live This Day Forever. Er hat einen epischen Aufbau in der Strophe und hat einen explosionsartigen Ausbruch im Chorus. Was in diesem Song nicht fehlen darf, und Gott sei Dank auch nicht fehlt, ist ein einmaliges Gitarrensolo. Gitarre, Stimme Gefühle und Lyrics ergreifen Herz und Verstand. Wenn ihr in den Song rein hören werdet, werdet ihr verstehen, was ich meine.

Welcher Song auch nicht unerwähnt bleiben darf ist Lullaby Of Pain feat. Scarlet Dorn. Laut eigener Aussage empfindet MajorVoice die Stimme seiner Gesangesspartnerin wie flüssiges Gold. Wer diesen Song einmal komplett in sich „aufgnommen“ hat – im übertragbaren Sinne – wird dies bestätigen können. Es wird sich nicht nur stimmlich ein geniales Battle geliefert, sondern auch zwischen den Zeilen. Die Protagonisten beschreiben eine schmerzhafte Beziehung, die sie nicht schlafen lässt, weil seine Gegenwart sie verletzt. Wohin der andere Protagonist beteuert, ihr nur helfen zu wollen und sie eigentlich gar nicht verletzen möchte.

Wer bisher MajorVoice noch nicht so auf den Schirm gehabt haben sollte, wird ihn spätestens ab Morgenrot haben.
Eines lasst euch noch gesagt sein: wenn ihr derzeit mit den Problemen des Lockdowns zu kämpfen habt und diesem Corona Blues entfleuchen wollt – holt euch das Album. Es eignet sich als Therapiemittel für neue Kraft, um auch die restliche Zeit dieser derzeitigen Pandemie zu überstehen.

Und das hier geht raus an MajorVoice : Lasse es bitte nicht das letzte Mal gewesen sein so viele schöne Songs auf deutsch aufzunehmen und mit auf die Platte zu packen! Was du ausgezeichnet auf englisch kannst, schmeichelt dir ebenso auf deutsch.

Tracklist: 01. Waves Of Love
02. Ruf Mich
03. Sunbed In The Rain
04. Leah
05. Die Ganze Zeit
06. Live This Day Forever
07. Kein Meer Zu Tief
08. Wenn Du Gehst
09. I’ll Remember You
10. Lullaby Of Pain
11. When You Love Someone
12. I Believe
Release: 22. Januar 2021
Genre: Symphonic Rock
Label: NoCut Entertainment
Anspieltipp: Ruf mich, Live This Day Forever, Lullaby Of Pain
Homepage: https://majorvoice.de/

Release-Show:

01.04.2021 [DE] Oberhausen – Kulttempel
02.04.2021 [DE] Leipzig – Felsenkeller
03.04.2021 [DE] München – Backstage
23.04.2021 [DE] Hamburg – Fabrik

Text: Angy Bark

Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.