CD Review: Silver Dust – „House 21“

Hier haben wir ein Album mit Steam Punk-Soundtrack, exzellenter Coverversion, großen Balladen und epischen Rocknummern. Aber vor allen haben wir hier ganz viel Silver Dust!

Und wie beim Vorgänger – ein Review dazu findet ihr hier – wird auch im Nachfolgewerk mit einem Intro eingeleitet, das hält was das bizarr anmutende Cover verspricht. Es kommt nicht von ungefähr, dass House 21 im Halloween-Monat erschienen ist. Führte The Age Of Decadence den Besucher (in dem Fall den Hörer) sicher durch eine bunte, wenn auch bizarre Spielwelt, so scheint es diesmal so, als ob man den Jahrmarktplatz nicht rechtzeitig vor Einbruch der Geisterstunde verlassen hat. Deutlich härter, deutlich bedrohlicher wirkt die Szenerie, vertont in House 21 oder It’s Time.

Um die ganze Geschichte dahinter zu erfassen, dazu muss man sich schon die physische Kopie gönnen, was sich ob der hingebungsvollen Bookletgestaltung vom Mastermind und Sänger himself ohnehin empfiehlt.

Und auch diesmal schaffen es Silver Dust Magie einzufangen und weiterzutreiben. Ganz exemplarisch hierfür steht Forever, bei dem Lord Campell die hohen Tonleitern erklettert, damit es eine passende Symbiose mit den auftauchenden Female Voice eingeht und diesem Weg im DarkRock-Stück Once Upon A Time weitergeht.

Zwei Stücke haben meine besondere Aufmerksamkeit geweckt. Da hätten wir zum einen den Coversong Bette Davis Eyes, bei dem niemand Geringeres als Mr. Lordi (Lordi) den tiefen Gegenpart zu Lord Campell bietet. Und das ist so gut gelungen, dass dieses Stück völlig alleine stehen kann, ohne in den Vergleich mit der Sängerin Kim Carnes zu geraten.
Und dann hätten wir noch La La La La. 🙂 Hier erlauben sich Silver Dust herumzuexperimentieren und ihr ganz eigenes Süppchen aus Musiknoten, Tonleitern und Wortfetzen zu kochen. Dürfen sie auch. Es ist ihr Album. Und hoffentlich nicht ihr Letztes. 😉

Und wieder darf ich Silver Dust danken, die mit House 21 den Briefkasten zu einer Schatztruhe gemacht haben. Obwohl ich mich nicht zum Anhänger des Steampunk / Dark Cabaret – Genres zählen würde, reizt es mich nun noch mehr die Schweizer Band einmal live zu sehen …

Tracklist: 01. Libera me
02. The unknown Soldier
03. House 21
04. Forever
05. Once upon a time
06. La La La La
07. Bette Davis eyes (feat. Mr. Lordi)
08. This war is not mine
09. The witches dance
10. It’s time
11. It’s calling
Release: 12. Oktober 2018
Genre: DarkRock
Label: Fastball Music
Anspieltipp: Forever, Libera me
Order: www.amazon.de
Homepage: www.silver-dust.net

… und das kann ich sogar! Denn Silver Dust begleiten Lordi – natürlich 😉 – auf deren Europatournee. Die Termine für D / AT / CH haben wir für euch weiter unten zusammengestellt.

Tourdaten:

25.10.2018 [DE] Aschaffenburg – Colos Saal
26.10.2018 [DE] Burglengenfeld – VAZ
27.10.2018 [DE] Memmingen – Kaminwerk
28.10.2018 [DE] Nürnberg – Der Hirsch
29.10.2018 [DE] München – Backstage
31.10.2018 [AT] Graz – Explosiv
01.11.2018 [AT] Klagenfurt – Stereo
02.11.2018 [AT] Micheldorf – Freizeitpark
03.11.2018 [CH] Buchs – Krempel
04.11.2018 [DE] Heidelburg – Halle 2
15.11.2018 [DE] Dresden – Tante Ju
16.11.2018 [DE] Leipzig – Hellraiser
18.11.2018 [DE] Ludwigsburg – Rockfabrik
19.11.2018 [DE] Kassel – 130bpm
21.11.2018 [DE] Köln – Essigfabrik
22.11.2018 [DE] Bochum – Matrix
23.11.2018 [CH] Pratteln – Z7
28.11.2018 [CH] Sion – Le Port Franc

 

Text: Ginger Chan

Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.