CD Review: Blutengel – „Vampire“

Blutengel: Eine der etabliertesten Bands der Szene, die regelmäßig Stoff liefert, an dem sich die Geister scheiden. Ein immerwährender Hochgesang darauf, wie sehr man doch „anders“ sein möchte.
So auch mit vorliegender EP.
Beim Hören sollte sich vor allem und zu allererst die Frage gestellt werden, was man möchte, denn im Grunde wird alles und auch nichts bedient.

Sucht man bei Vampire nach Tiefgang, ist man auf verlorenem Posten.
Wie so oft sind es simple und repetitive Lyrics, die einmal mehr das widerspiegeln, was typisch für Blutengel ist:
Vampire, Nachtwesen und die selbstgewählte Andersartigkeit finden sich stets in jeglicher Couleur auf deren Alben und so auch auf dem Vorgeschmack dessen, was in wenigen Tagen als neues Album Un:Gott erscheinen wird.  Continue reading

CD Review: Blutengel – „Black Symphonies“

Bei ihrem Auftritt im ausverkauften Gewandhaus Leipzig wurden Blutengel auf dem ersten Gothic Meets Klassik Festival 2012 seinerzeit hoch gefeiert. Begleitet von einem großen Symphonie-Orchester verliehen Chris Pohl und Ulrike Goldmann dem Blutengel-typischen Elektro-Pop-Sound einen neuen und ungewohnten Touch. Ende 2013 folgte die von einem Kammer-Orchester begleitete „Blutengel and the Monument Ensemble“ Tour. Unterstützt wurden sie dabei von Staubkind bzw. Chris Harms und Gared Dirge von Lord of the Lost. Somit waren gleich zwei Support-Bands dabei, die ebenfalls mit ihrer klassisch-akustischen Performance überzeugen konnten. Durch diesen Erfolg geebnet, kann nun das 12. Studio-Album Blutengels – die in diesem Jahr ihr 15-jähriges Bestehen feiern – in den Händen gehalten werden. Continue reading