CD Review: Silver Dust – „House 21“

Hier haben wir ein Album mit Steam Punk-Soundtrack, exzellenter Coverversion, großen Balladen und epischen Rocknummern. Aber vor allen haben wir hier ganz viel Silver Dust!

Und wie beim Vorgänger – ein Review dazu findet ihr hier – wird auch im Nachfolgewerk mit einem Intro eingeleitet, das hält was das bizarr anmutende Cover verspricht. Es kommt nicht von ungefähr, dass House 21 im Halloween-Monat erschienen ist. Führte The Age Of Decadence den Besucher (in dem Fall den Hörer) sicher durch eine bunte, wenn auch bizarre Spielwelt, so scheint es diesmal so, als ob man den Jahrmarktplatz nicht rechtzeitig vor Einbruch der Geisterstunde verlassen hat. Deutlich härter, deutlich bedrohlicher wirkt die Szenerie, vertont in House 21 oder It’s Time.

Um die ganze Geschichte dahinter zu erfassen, dazu muss man sich schon die physische Kopie gönnen, was sich ob der hingebungsvollen Bookletgestaltung vom Mastermind und Sänger himself ohnehin empfiehlt. Continue reading

CD Review: Silver Dust – „The Age Of Decadence“

Im März des vergangenen Jahres bereits in der Schweiz – dem Heimatland von Silver Dust – released und als Download auf Bandcamp weltweit zur Verfügung gestellt, erfolgt am 23. Juni 2017 der europaweite Verkaufsstart der physischen Kopie von The Age Of Decadence.

Sobald die ersten Sekunden des zweiten Albums der Rocker aus dem Alpenländle loslaufen, wird man mit harten Giffs und einem Wechsel zwischen Sprechgesang und kehliger Singstimme in feinster französischer Lyric willkommen geheißen. Welcome ist eine Eröffnungsnummer, die nach einem bizarrer Spiegelwelt mit Gauklern, Spielleuten und Drachen klingt. Ganz ehrlich: Diese Nummer muss performed auf einer Bühne der Wahnsinn sein! Continue reading