CD Review: Megaherz – „Komet“

25 Jahre sind bislang ins Land gestrichen. 25 Jahre lang sind Blut, Schweiß und Tränen geflossen. 25 Jahre wurden Höhen und Tiefen überwunden, sind Bandmitglieder ein- oder ausgestiegen, konnte man immer mehr Erfolge verzeichnen und wurde das eine oder andere Konzert & Festival bespielt.

Was sich in all den 25 Jahren aber nicht geändert hat, ist die bedingungslose Ehrlichkeit in den lyrischen Wortgeflechten von Megaherz, um der Gesellschaft den gewissen moralisch-verbalen Arschtritt zu geben, die sie nun mal verdient hat. Mit KOM3T, dem 10. Studioalbum der „Herzen“, gelingt es ihnen abermals den Nerv der Zeit zu treffen. Einschlagskraft? KOM3Ten-mäßig!

Die 5-Mann-Kombo aus dem Süden, bestehend aus Alexander „Lex“ Wohnhaas (Vocals), Christian „X-ti“ Bystron (Guitar), Christoph Klinke (Guitar), Werner „Wenz“ Weninger (Bassguitar) and last but not least dem kürzlich dazu gewonnenen Schlagzeuger Tobias Derer, beginnt auf ihrer neuen Platte mit einem Song, der sich nicht nur namentlich als Opener perfekt anbietet. Der Song Vorhang auf, zu dem am 16.12.2017 das zugehörige Musik-Video veröffentlicht wurde, ist auch musikalisch genau der richtige Einstieg. „Hab‘ keine Angst / Schließ‘ deine Augen / Lass‘ einfach los […] Vorhang Auf!“ – hier wird eindeutig klar, dass man den Mut und das Potential, welches in allen von uns steckt, beim Schopfe packen soll, um sich zu entfalten und der Welt zu präsentieren. Wovor sollen wir uns schließlich verstecken? Vor den anderen Millionen sympathischen, als auch unsympathischen Verrückten, die im Grunde genommen genau die gleichen Probleme haben, wie du und ich? Nein, dies ist es keinenfalls wert.  Also los und feier dich und dein Leben und all das, was dir lieb ist – auch wenn man für das, was man erreichen will mehrmals aufs Mundwerk fallen wird. Im Video verkörpert eine Tänzerin genau diese Nachricht. Sie geht einfach ihrer Leidenschaft nach und tanzt nach Herzenslust. Mit einem treibenden und breit gefächerten Melodie-Ensemble, dank Drums und Gitarre, wird man vom Ursprung über die Entwicklung bis zum sinnbildlichen Öffnen des Vorhangs begleitet. In Kombination mit Lex‘ fordernder und unverkennbarer rauchigen Stimme wirkt der Song noch eindringlicher, als er ohne schon ist.

Im Titelsong KOM3T, zu dem am 13.01.2018 das Video erschien, wird beschrieben, wie kraftvoll eine Freundschaft bzw. Liebe sein kann und was sie in einem auslöst. Mit der Kraft eines Kometen kann man nämlich das Unmögliche schaffen und die Welt von Heute zu einer Besseren machen – getreu nach dem Ausruf von Stephen Hawkin„Schaut zu den Sternen und nicht zu den Füßen“. Dieser symbolische Komet, dessen Helligkeit weithin ausstrahlt, steht für eine mächtige Hoffnung. Megaherz beweisen trotz ihres NDH Sounds, der einem kräftig um die Ohren schallert, dass auch gefühlvollere Worte zu einer echten Hardrock Größe passen.

Ein Lied, das aktuell mehr denn je zu unserer Gesellschaft passt, ist Heldengrab. Heutzutage geht es doch augenscheinlich nur noch darum, wer sich am besten beweisen kann und seinen Status am besten aufhübschen kann. Kann man dem nicht gerecht werden, wird man als Mensch zweiter Klasse abgestempelt. Immer schön Mainstream sein, um ja in der Gesellschaft seinen Platz aufrechterhalten zu können. Ist das unser neuer Sinn des Lebens, die Basis, auf der wir unser Leben aufbauen wollen? Es sind einfach nur reine Oberflächlichkeiten, mit denen wir uns andauernd beschäftigen, anstatt uns als normales Individuum zu genügen. „All men are created equal“ sagte Martin Luther King einst. Wir wollen Dinge, die eigentlich unerreichbar sind. Leider gibt es immer weniger Menschen, die sich darauf besinnen sich selber treu zu sein und wertzuschätzen. Wo sind diese Helden bloß hin? Es macht keinen Helden aus, seine Fehler auf andere abzuschieben. Es herrscht Furcht und Angst aus der Menge ausgeschlossen zu werden, weil man nicht als perfekt und makellos dastehen könnte. All das, dieser Kopfzirkus, sind Grenzen in unserem Geist, die wir uns selber aufstellen. Megaherz versuchen den Egoismus in diesem Track zu brechen, indem sie das Kind beim Namen nennen und gnadenlos auf wunde Punkte eingehen, von denen jeder von uns mindestens einen hat. Wer macht den Unterschied? Wir müssen unser Denken ändern. Courage, Weitblick und Individualismus sind nur drei der Dinge, die grundlegend sind, um dem Superhelden in uns selbst aus dem Grab zu erwecken. Diese Aufforderung zur Besinnung auf das Wesentliche und Menschliche machen vor allem die paralyseartigen Synthie-, Rock- und Elektorsounds mehr als deutlich. Die Leadstimme gibt dem Ganzen noch die extra Portion Persönlichkeit durch das persönliche Ansprechen der Hörer, was in dem Stück ein unverzichtbarer Bestandteil ist.

Gesellschaftskritischer und ehrlicher als auf KOM3T geht es wohl kaum. Klare und deutlich verständliche Messages, gepaart mit der Stimme von Alexander „Lex“ Wohnhaas und seinen Bandkollegen, die ihr musikalisches Können und ihre Leidenschaft auf ganzer Linie erfolgreich präsentieren. Derzeit sind die Herzen auf „KOM3T“-Tour und haben noch so einige Städte auf ihrer Agenda stehen. Alle Infos dazu erhaltet ihr in unserer Tour-Preview.

Tracklist CD1:

01. Vorhang Auf
02. KOM3T
03. Scherben Bringen Glück
04. Horrorclown
05. Von Oben
06. Tiefenrausch
07. Schwarz Oder Weiß
08. Heldengrab
09. Nicht In Meinem Namen
10. Trau Dich
11. Nicht Genug

Tracklist CD2:

01. Jagdzeit (Live)
02. Glorreiche Zeiten (Live)
03. Roter Mond (Live)
04. Gegen Den Wind (Live)
05. Himmelsstürmer (Live)
06. Für Immer (Live)
07. Unbesiegbar (Bonus)

Release: 23. Februar 2018
Genre: NDH
Label: Napalm Records
Anspieltipp: KOM3T, Heldengrab, Schwarz und Weiß
Order: www.amazon.de
Homepage: www.megaherz.de

 
Text: Angy Bark

Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.