CD Review: IAMX – „Alive In New Light“

Nicht einmal ein halbes Jahr nach dem letzten Album-Release serviert uns Chris Corner einen weiteren Einblick in ein düsteres, gefühlvolles Musikkabarett, was den geradezu prophetischen Namen Alive In New Light trägt. In 9 Songs hat IAMX hier so gut wie alle Facetten der individuellen Wahrnehmung und der Wahrnehmung des Gegenübers verarbeitet. Dabei watet man – wie erwartet – durch die Tiefen und Höhen des menschlichen Seins auf diese faszinierende psychedelische Art und Weise, die einen weder deprimiert oder desillusioniert zurücklässt. Dabei wird gar nicht erst der Versuch unternommen zu beschönigen, woher die Einflüsse für das Songwriting kamen. Chris Corner ist aus der Asche seiner Selbst aufgestanden, so wie er es auch im titelgebenden Stück selbst beschreibt. Somit darf man behaupten, dass hier zu 100% IAMX drinsteckt. Wenn nicht sogar 110%. Wie dabei die Kooperation mit Kat von D zustande kam, dass erfahrt ihr jetzt.

Das Eröffnungsstück Stardust ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Eröffnungsstück, was bildlich durch die monoton-melodischen Klänge den Vorhang der IAMX-Varietéshow öffnet und die markante, vielschichtige Stimme des Masterminds einen hereinbittet. Die folgenden Songs sind musikalisch, textlich und stimmlich von so einer Komplexität geprägt, dass sie sich geradezu immer neu wandeln beim Versuch sie zu sezieren. Sprich: Dies ist ein Album, was zeitlos ist und sich nicht so schnell verbraucht.

Die Klänge, Töne und Wortfetzen von Body Politics sind in ihrer Mischung so angelegt, dass sie über die weiteren fortlaufenden Minuten das Stück auf dieser Ebene bewegen, bei dem nach der fast beschwörerisch wiederholenden Textzeile „Your Body is the answer“ keine Fragen mehr offen bleiben, auf welcher Ebene des menschlichen Miteinanders man sich befindet. Betörend. Geradeaus. Anonym.

Das Erscheinungsdatum der Scheibe ist – für Europa zumindest – perfekt gewählt. Wenn man durch die niederdrückende Winderkälte in der morgendlichen Dämmerung auf den Weg in den grauen Alltag wandert, ist es mit diesem Album auf den Ohren plötzlich gar nicht mehr so schlimm. Dazu bieten sich alle Stücke der 2. Hälfte komplett und vollständig durchgängig an.

Alle, die mit dem Vorgänger-Album Unfall fremdelten, können hier getrost wieder zuschlagen. Das einzige „Experiment“, was man sich für Alive In New Light erlaubt hat, ist die Gesangsstimme von Kat von D in insgesamt 4 Songs. Und ich darf sagen, dass es mehr als geglückt ist. Als ob sie nie etwas anderes gemacht hat, als mit Chris Corner zu singen. Die beiden Stimmen umwinden sich und verschmelzen so gut ineinander, dass ich es nicht gleich auf Anhieb herausgehört habe, auf welchen 4 Tracks die Tattookünstlerin ihren Beitrag geleistet hat. Findet es doch auch einfach mal selbst heraus! 🙂

Das Album ist ein Puzzleteil, was sich durch die Präsenz der Kunstfigur IAMX zu einem vollständigen Bild zusammensetzt.

Tracklist: 01. Stardust
02. Alive In New Light
03. Break The Chain
04. Body Politics
05. Exit
06. Stalker
07. Big Man
08. Mile Deep Hollow
09. The Power And The Glory
Release: 02. Februar 2018
Genre: Dark Cabaret
Label: Caroline (Universal Music)
Anspieltipp: Stardust, Mile Deep Hollow, Big Man
Order: www.amazon.de
Homepage: www.iamxmusic.com

 
Text: Ginger Chan

Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.