CD Review: Vlad in Tears – Dead Stories Of Forsaken Lovers

Da Vlad in Tears wissen wie tröstend Musik sein kann, haben die Dark Rocker Anfang des Monats ihren Fans einen Song geschenkt, welchen man sich auf ihrer Homepage abholen kann. Damit verbunden ist die Nachricht, dass man fleißig am Nachfolger von Dead Stories Of Forsaken Lovers gebastelt wird. Und solange an diesem noch gebastelt wird, schauen wir auf das – passenderweise – zu Valentinstag erschienen Albums rein.

Dass Romantik in der Welt von Goth-Vampire noch ein bisschen anders ist, dass erfährt man in 17 Songs – wenn man sich das Digipak holt. Damit hat man genug Spielzeit für einen sehr ausgiebigen romantischen Abend.Denn die Songs halten sich dezent im Hintergrund ohne dabei langweilig zu wirken und sind in sich abgerundet. Und dennoch kann man aus dem aktuellen Album doch einige Songs herausschälen, die ihren ganz eigenen Charakter haben. Zu nennen wäre hier Tonite, was eine Dynamik mitbringt, welche Cinema Bizarre einst in die Musikszene einbrachte. Und der Vergleich mit den Gothic Glam Rocker darf durchaus als Lob verstanden werden, wurden sie doch von Tilo Wolff (Lacrimosa) unter die Fittiche genommen.

Aber zurück zu Vlad in Tears die ihren seit 2007 entwickelten Sound auf die nächste Stufe stellen, ohne sich dabei untreu zu werden. Hier besonders zu nennen ist Born Again, in welchen die aus Italien stammenden Musiker den Einfluss ihrer deutschen Wahlheimat Berlin zur Geltung kommen lassen, in dem sie den englischen Text mit deutschen Wörtern bestücken.

Noch ein Vergleich mit einer anderen Band darf man in Sleep Lover Sleep ziehen, da sich die Art des Gesamtarrangements geradezu aufdrängt mit H.I.M. verglichen zu werden. Und auch hier sei gesagt, dass dies anerkennend zu verstehen ist. 🙂

Dead Stories Of Forsaken Lovers ist eine logische Fortsetzung von Unbroken, womit sich die Band nicht neu erfindet, sondern optimiert. Besonders fällt dies bei den Neuinterpretationen der sechs älteren Songs auf, welche auf dem von Anton Egorov gestalteten Digipak zu finden sind und sich damit perfekt für die logische Fortsetzung des oben erwähnten romantischen Abends eignen. 😉

Tracklist: 01. We Die Together
02. Tonite
03. Born Again
04. Every Day It’s Gonna Rain
05. Dead
06. Sleep Lover Sleep
07. Felt No Pain
08. Heavy Rain
09. Broken Dreams
10. Tears Won’t Fall
11. Man In The Box (Acoustic Version)
12. Days Gone (Acoustic Version)
13. How Do You Know (Acoustic Version)
14. Pretending (Acoustic Version)
15. Still Here (Acoustic Version)
16. You’ll Come Back To Me (Acoustic Version)
17. Entrapped Soul (Acoustic Version)
Release: 14. Februar 2020
Genre: Dark Rock
Label: Echozone
Anspieltipp: Born Again, Heavy Rain
Order: www.amazon.de
Homepage: www.vladintears.com

 
Text: Ginger

Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.